ARDI GOLDMAN 2017-07-17T11:45:31+00:00

 ARDI GOLDMAN BENZIN IM BLUT

Ardi Goldman, Sie sind bekannt als erfolgreicher und besonders vielseitiger Frankfurter Projekt- und Stadtteilentwickler. Ihr profilierter Ruf gründet u.a. auf den behutsamen Sanierungen des UNION-Geländes und JADE-Gebäudes, aber auch auf futuristischen Bauten wie das preisgekrönten U.F.O.. Die Fokussierung auf den Event- und Gastronomiesektor (King Ka-Club, Cocoon, Sansibar, Long Island, UNION HALLE etc.) setzte Meilensteine in der Frankfurter Szene und erzielte auch überregional Wirkung. Dann konzentrierten Sie sich mit der 25hours Hotelkette europaweit und Ihren Frankfurter Häusern „Goldman 25hours“ und „25hours tailored by Levis“ auf den Bereich Hotellerie. Bereits zweimal – in Frankfurt und Hamburg – wurden 25h-Häuser zum Hotel des Jahres gekürt. Die alte Diamantenbörse in der Frankfurter Innenstadt haben Sie erfolgreich zu einem individuellen Bürohaus, dem heutigen MA*, mit anspruchsvollem Einzelhandelsfundament umgewandelt. Mit den außergewöhnlichen Wohngebäude-Zwillingen LUV & LEE schließen Sie gerade Ihren architektonischen „Landgang“ im Offenbacher Hafen ab.

Wieso jetzt die EAST GARAGE – eine Heimat für Oldtimer?
Gewissermaßen! Oldtimer sind Dinge, die einem am Herzen liegen. Man verbindet oft etwas sehr Persönliches damit, z. B. Erinnerungen an die Kindheit oder die Erfüllung eines lang gehegten Traums. Jeder Oldtimerbesitzer hat seine ganz persönliche Geschichte zu seinem Fahrzeug und möchte natürlich auch, dass es gut „behütet“ ist. Darüber hinaus haben sich klassische Fahrzeuge in den letzten Jahren zu einem echten Anlagetipp entwickelt. Sie sind mittlerweile als Kunstwerke zu betrachten, da es oft nur noch wenige Exemplare eines Modells gibt. Und noch dazu Kunstwerke, die – im Gegensatz zu den meisten anderen, immobilen Kunstgegenständen – mit ihren Besitzern „leben“ und sich erleben lassen. Ein Auto wird bewegt und steht dreidimensional im Raum, es interagiert mit uns. Aus der Symbiose zwischen Mobilität und Werterhaltung entsteht dann die Leidenschaft all derer, die „Benzin im Blut“ haben. Gerade jetzt entdecken viele diese alte Leidenschaft neu und Autos, die vor wenigen Jahren noch einen reinen Gebrauchtwagenwert hatten, sind heute gesuchte Sammlerstücke. Kostbarkeiten, die eine adäquate, hochwertige und vor allem sichere Unterbringung brauchen, um Wert und Zustand zu erhalten.

Der Frankfurter Osten hat es Ihnen schon immer ganz besonders angetan. Wieso eignet sich dieser Standort so gut für die EAST GARAGE?
Der Frankfurter Osten mit seiner pulsierenden Lebensader Hanauer Landstraße bietet als Standort gleich mehrere Vorteile: Sie ist zentral von allen Stadtteilen aus und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Die Hanauer Landstraße heißt nicht umsonst Automeile Deutschlands, hier stimmt das Flair. Und: Die EAST GARAGE bereichert „mein“ Stadtviertel wieder um eine interessante Nutzung und interessante Menschen. Konkurriert die EAST GARAGE mit der Klassikstadt? Nein, überhaupt nicht. In der EAST GARAGE wird die Privatsphäre großgeschrieben. Es geht hier nicht um die öffentliche Präsentation, sondern um das sichere und schützende Zuhause für die klassischen Fahrzeuge.

Was ist Ihre früheste beeindruckende Erinnerung an Autos?
Ein ganz intensiver Eindruck führt zurück bis ins Jahr 1972/73. Schon auf der IAA hatte ich damals den DINO 246 GT bewundert. Im Fernsehen lief dazu die Serie „Die 2“. Darin fuhr der lässig-lockere Danny Wilde eben dieses Traumgefährt. Hinzu kam, dass ich gehört hatte, dass der Dino von Rennfahrer Enzo Ferrari als Hommage an seinen früh verstorbenen Sohn Dino kreiert worden war. Das fand ich anrührend und passend zum Understatement, den Dino nicht mit einem Ferrari-Abzeichen, sondern mit dem schlichten Dino-Schriftzug zu schmücken. Für mich bis heute das schönste Auto! Gibt es ein Auto, das Sie gern noch besitzen möchten? Ja, das gibt es, ich habe Jahre danach Ausschau gehalten und immer, wenn ich es kaufen wollte, wurde dafür mehr verlangt, als mein Budget hergab. Mein Traumwagen ist der ASTON MARTIN DB5 – das James Bond-Auto! Denn: Wer möchte nicht James Bond sein?! Leider ist dieses Auto heute in Preisregionen entschwunden, für die man seeehr lange sparen muss.

Was ist – unabhängig vom Budget – Ihr Traumwagen?
Wenn Geld wirklich keine Rolle spielt, gibt es ein Supergefährt, von dem ich dann allerdings gleich zwei kaufen müsste: den MERCEDES 300 SL, einmal als Flügeltürer und einmal als ebenso verlockendes Cabrio. Hier könnte ich mich nicht entscheiden, ich bräuchte beide!

Was fahren Sie am Wochenende?
Je nach Wetter und Stimmung bin ich Steve McQueen als Bullitt in dem gleichnamigen Film und mit seinem 68ER MUSTANG FASTBACK unterwegs. Als Kämpfer für Gerechtigkeit und Freiheit ist er mir im Moment sehr nahe. Oder Tony Curtis als Danny Wilde aus „Die 2“ mit einem DINO 246 GT.

Erinnern Sie sich an ein besonderes Erlebnis am Steuer eines Oldtimers?
Ja, eins der schönsten war die Überquerung des Großglocknerpasses an einem wunderbaren sonnigen Herbsttag mit einem AUSTIN HEALEY 3000: das warme Schnurren des Motors, der kühle Fahrtwind, die traumhafte Kulisse und dazu die passende Beifahrerin – schöner geht’s nicht!